Fallen Angel
zum verrückt werden

Seit dem 24. 7 arbeite ich jetzt... kein Traumjob, nichts was ich für immer machen will aber arbeit... dann das tolle, Mittwoch auf Donnerstag Nacht die erste Magenkolik. Donnertsga morgen zum Arzt, rest der Woche krank geschrieben. Freitag auf Samstag Nacht die nächste Kolik, diesmal noch viel schlimmer, hörte nicht nehr auf. Um 4 uhr wurde ein Notarzt gerufen, um 4:45 uhr war noch keiner da, Rettunsgwagen gerufen. Nicht gewusst wie ich sitzen soll, liegen, stehen, unbeschreibliche Schmerzen, Schweißausbrüche, Tränen, bittere Tränen.

Notarzt und Rettunsgwagen treffen gleichzeitig ein, 6 Augen auf einen gerichtet, eine Spritze die nicht wirklich hilft aber die Diagnose "Gastritis" akute Magenschleimhautentzündung und ein Rezept für Tabletten die helfen sollen. Daniel legt sich schlafen, inzwischen 5:20 uhr ich bekomm vor Schmerzen kein Auge zu, kann nur auf dem Rücken liegen und das auch nur auf der Couch. 6:20 zur Notapotheke gefahren und die Tabletten geholt doch noch imer keine Besserung. Die ganze Nacht nicht geschlafen, wie gerädert.

 Samstag mittag ins Krankenhaus gefahren, noch einmal untersucht, selber Verdacht, Schonkost und Medikamente weiter nehmen, wenn es nicht besser wird staationär aufnehmen lassen. Montag auf der arbeit bescheid gesagt das ich noch nicht kommen kann weil keinerlei Besserung, noch mal zum Arzt, er schrieb mich bis heute krank...

 Ich rief auf der Arbeit und bei der Zeitarbeitsfirma an und sagte bescheid, scheinheiliges getue... sagte ich melde mich Mittwoch wieder wenn ich beim Arzt war. Gegen mittag ruft meiN Sachbearbeiter an und fragt wie es mir geht ob ich denn was falsches gegessen habe, ja klar davon bekommt man immer Gastritis... ich soll zu sehen das ich schnel wieder gesund werde weil die bei Bosch schon sauer werden...

Was soll man da noch sagen... Dienstag beim Ultraschall festgestellt das ich einen 1,5 cm großen Gallenstein habe und der die Koliken hervorruft, neben der Magenschleimhaut entzündung. Blut abgenommen, heute beim Arzt... Bakterieller Inefekt, Antibiothika, Schonkost, Ruhe, schonen und viel trinken.

Er wollte mich weiter krank schreiben, ich sagte geht nicht, arbeite erst seit 4 Wochen und werde dnan sicher entlassen. entsetze Blicke... ob ich denn schon wieder arbeiten könnte, meine Antwort... "ich muss"

Es ist traurig das man sich zwischen seiner Gesundheit und Arbeit entscheiden muss. Ich will arbeiten, will weiter Geld verdienen, keine Frage aber muss es um alles auf der Welt sein? Sollte meine Gesundheit nicht vor gehen? Stress ist Gift für Gallensteine und Gastritis und den habe ich jeden Tag...

Ich ruf bei Bosch an und sage das ich gegen den rat meines Arztes morgen wieder komme, ich aber keine 7 Stunden arbeiten kann und dankbar wäre wenn ich morgen und Freitag nur 5 Stunden kommen könnte. Sie sagt dann waren sie die 2woche 10 Stunden hier.... mh naja besser als gar nicht...

Sagt das nicht alles? Nächste Woche muss ich zu meinem Hausarzt der ja die ganze Zeit im Urlaub war, wieder Blut abnehmen, bereden wie es mit dem Gallenstein weiter geht. Fragt sich nur wann ich die Termine machen soll... was wenn er sagt ich muss ins Krankenhaus wo ich eh nicht hin will aber wohl muss, soll ich den Tremin dann mit Bosch abklären, wann es ihnen am besten in den Kragen passt das ich mal nicht da bin. komm ich dann nach Hause und finde wieder meine Kündigung vor? was is das für nen leben?

Es kotzt mich an das man heut zu tage einfach alles mit sich machen lassen muss, noch dazu immer freundlich bleiben, man muß ja froh sein das man den job bekommen hat, andere wären froh drum zum heulen und die angst davor, dass sie wieder kommt, eine Kolik mitten in der Nacht.. und dann?

15.8.07 22:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de

#My Diary #Leben #Ich #Gästebuch #Startseite #Design